Pferde als Co-Trainer
Innovative Methode bei Führungskräfte- und Teamtrainings oder neumodischer Kram

Kommunikation ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt jeglichen menschlichen Zusammenlebens, sei es in Unternehmen, in Teams, im Verein oder in der Familie. Und genau da liegt häufig die Krux. Kennen Sie diese Situation?

Viele Missverständnisse und Probleme entstehen auf der Kommunikationsebene und dies führt nicht seltenen zu Verstimmungen und in Folge auch zu Konflikten.

Werden diese Verstimmungen und Konflikte nicht sauber bearbeitet, ziehen diese oft eine langfristige Schädigung des Zusammenlebens nach sich. Abhilfe schafft hier nur eine Reflektion des praktizierten Kommunikationsstils, verbal und auch nonverbal. Dabei wird sehr häufig der nonverbale Teil sträflich vernachlässig. Neue wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass der nonverbale Anteil (Körpersprache, Gestik und Mimik) mit über 90% ein wesentlicher Bestandteil unserer Kommunikation ausmacht. Und genau da setzt das Konzept des pferdegestützten Trainings an.


Pferde leben in einem Herdenverband mit fester Rangordnung. Die Herde wird von einer erfahrenen Leitstute angeführt. Sie ist in der Regel ein älteres Tier mit einem umfangreichen Erfahrungsschatz über Weide- und Rastplätze. Sie weiß, wie man Fohlen erzieht, und entscheidet bei Gefahr, wie sich die Herde zu verhalten hat. Der Leithengst ist dagegen für das Zusammenleben und die Verteidigung der Herde verantwortlich In jedem Herdenverband besteht eine strikte Rangfolge. Diese Ordnung dient dem Schutz der Herde und trägt zum harmonischen Zusammenleben bei. Neben Leitstute und Leithengst hat jedes Herdenmitglied eine festgelegte Position. Den rangniedrigeren Tieren gibt dies ein Gefühl von Geborgenheit und Sicher-heit. Sie wissen genau, was sie dürfen und was nicht.

Der Herdenverband der Pferde gleicht der Struktur eines Unternehmens, eines Teams und auch der fa-miliären Struktur, beginnend mit der Leitfunktion der Geschäftsführung, des Vorstandes oder des Familienoberhauptes. Entscheidend für das Überleben von Unternehmen bzw. dessen positive Entwicklung ist der Kommunikations- und Führungsstil.

Zum besseren Verständnis und zur Reflektion unserer verbalen und nonverbalen Kommunikation, deren Auswirkung und Botschaft eignen sich Pferde als Co-Trainer ganz besonders. Pferde als Fluchttiere und soziale Wesen reagieren direkt auf die Körpersprache des Menschen und lassen sich nicht von aufgesetztem oder vorgespieltem Verhalten täuschen. Sie lassen sich nicht von Statussymbolen beeinflussen. Statussymbole wie Armani-Anzüge oder Rolex-Uhren beeindrucken sie in keinster Weise.

Dabei besitzen Pferde als Co-Trainer eine hohe Teamfähigkeit, eine hohe Sozialkompetenz und eine äußerst flexible Anpassungsfähigkeit. Sie beobachten sehr genau und geben klare Rückmeldung, direkt, einfach und gerade heraus. Damit sind sie gute Kommunikatoren, von denen Menschen in Führungsposi-tionen und Teams viel lernen können.

In den Workshops können Führungskräfte
In den Workshops können Teams:


Die Graphik verdeutlicht die generelle Vorgehensweise


Die Erfahrungen aus vorangegangenen Projekten zeigen, Erlebnis- und handlungsorientierte Übungen wirken schneller und vor allem nachhaltiger.

Emotionales Erleben erhöht die Bereitschaft zur Veränderung

Sind Sie bereit für Veränderungen? Dann stehen wir gerne für Sie bereit.







Back